Hauptmenupunkte


James Coignard

Biografie James Coignard

James Coignard James Coignard ist französischer Maler und Grafiker.
In den späten 1960er Jahren begann Coignard mit der Carborundum-Technik zu arbeiten. Er wird heute als Meister dieser Technik angesehen.

Weitere Infos: James Coignard bei Wikipedia

Biografische Angaben zu James Coignard

1925 Geboren in Tours/Frankreich
1939 Seine Zulassung an die Ecole des Beaux-Arts von Tours wird abgelehnt, arbeitet als Steuerassistent beim Finanzamt in Langeais
1948 Wechselt zum Collectors Office in Villefranche-sur-Mer.
Tagsüber arbeitet er im Amt, abends Kurse an der Ecole des Arts Décoratifs in Nizza, und nachts im Atelier von Marchand des Raux
1949 Sie organisieren eine Ausstellung im Museum Ile de France in St. Jean Cap Ferrat und lernen Braque, Chagall und Matisse kennen
1950 Galerie Paul Hervieu stellt seine Arbeiten in Schweden, Nizza und Cannes aus
1952 James Coignard verlässt das Amt in Nizza, zieht nach Paris und lernt Papart kennen
1953 Ausstellung beim Salon d´Automne
1956 Ausstellung im Museum Malmö
Umzug nach Beaulieu-sur-Mer
regelmäßige Reisen zwischen Beaulieu und Paris: Keramikarbeiten und Malerei
1957 Ausstellung in der Collectors Gallery, New York
1959 Erste Ausstellung in Paris in der Galerie Drouant
1964 Prix de la jeune peinture D. Gould, Nizza, Umzug nach Vallauris
1966 Erste Ankäufe von amerikanischen Museen
1968 Lernt von Henri Goetz die Technik der Carborundumradierung kennen, erste Beschäftigung mit Druckgraphik
1969 Ankäufe vom San Francisco Museum und der Guggenheim Foundation
1976 Zusammenarbeit mit L´Oeuvre Gravée, Bern
1977 Bronzeskulpturen in Zusammenarbeit mit Editions F.B., Paris,Aufenthalt in den U.S.A.
1982 Verlegt Atelier nach Paris und lebt auch dort
1983 Es entsteht ein großformatiges Gemälde (5 x 2,5 m) für die Kapelle der Fondation Rothschild in Nizza
1985 Atelier in New Orleans (arbeitet dort von nun an mehrere Monate im Jahr)
1992 Umzug des Ateliers nach Cannes
2008 James Coignard stirbt am 8. März in Antibes.

 


Extras